Carlos Acevedo

Carlos Acevedo hinter seiner analogen Asahi Kamera

Kontakt

Carlos Acevedo
carlosacevedocorrea@gmail.com

Film und Fotografie

Nach seinem Abschluss in Fine Arts in Medellín hat Carlos seinen Schwerpunkt auf Film und Fotografie gelegt. Bewegte Bilder, Street Fotografie und dann auch Animation.

Animation und Musik

Durch sein Interesse in Animation ist er nach Prag gegangen, da Animation alle Künste wie Theater, Fotografie, Film, und Storytelling miteinander vereinbart. Sobald er in Prag war, arbeitete er sich weiter in analoge Film- und Fototechniken ein und wie man mit diesen Medien animieren konnte. In einer Zeit wo die Kunst immer digitaler wurde, wollte Carlos einen Weg finden mit den Händen zu arbeiten, den künstlerischen Arbeitsprozess entschleunigen, in einer sich immer schneller werdenden Welt. Seine Animationen, z. B. auf altem Kinofilm wurde mit von ihm selbst komponierter Musik am Synthesizer untermalt. Unweigerlich interessierte er sich immer mehr für Animation mit Figuren, Stop-Motion und letztendlich für Marionetten und Puppen.

Puppen und Marionetten

Er fand Puppentheater als etwas was in jeder Kultur existiert. Primitiv aber genial. Für ihn ist jede Puppe am Leben, ein Schauspieler, ein mechanisches Meisterwerk. Puppentheater ist wie Magie, denn die Erstellung von Puppen gibt Einsicht in den eigenen Körper. Die Pflege und die Auswahl der Materialien muss sorgfältig geschehen und ist gleichzeitig etwas Heiliges. Carlos findet die Recherche in Puppen und deren Funktionsweise so hoch spannend, denn er will immer den Trick hinter jedem Kunststück herausfinden. Inspiriert durch seine beiden Lehrer Nori Zawa (Japan) und Peter Saunders (UK), bekannte Größen in der Szene, verfeinerte er sein Verständnis für Mechaniken.

Kunstpädagogik

Auf der Suche nach der Erklärung, warum Dinge so sind wie sie sind, und Kunst ohne Computer, entdeckte er Freude am Lehren. Schüler begeisterte es die Realität mit einfachsten Mitteln zu kopieren und zu ändern. Im weiteren Verlauf seines Lebens begann er deswegen seine angeeigneten Techniken zu lehren. Für ihn ist das Weitergeben seines Wissens ein Mittel sich selbst zu verbessern und die Fantasie von anderen zu steigern. Jeder Künstler erschafft ein individuelles Werk und in Gruppenarbeit können die Kunstwerke miteinander ins Gespräch kommen. Momentan beendet er seinen Master in Kunstpädagogik in Prag.


Film and Photography

After graduating in Fine Arts in Medellín, Carlos focused on film and photography. Moving images, street photography and eventually animation.

Animation and Music

Due to his interest in animation, he moved to Prague, according to him animation combines all the arts such as theatre, photography, film, and storytelling. As soon as he got to Prague, he worked himself deeper into analogue film and photography techniques and how to animate with these mediums. At a time when art was rapidly becoming more and more digital, Carlos was looking for a way to work with his hands, to decelerate the creative process in an accelerating world. His productions, for example on old cinema film, were accompanied by music he had composed himself on the synthesiser. He inevitably became more and more interested in animation with figures, stop motion and finally puppets and marionettes.

Puppets and Marionettes

He found puppet theatre to be something that exists in every culture. Primitive but brilliant. For him, every puppet is a living thing, a performer, a mechanical masterpiece. Puppetry is like magic, because creating puppets gives insight into your own body. The care and selection of materials must be done meticulously and is sometwhat sacred. Carlos considers researching puppets and how they work enthralling, because he always wants to find out the trick hidden behind any piece of art. Inspired by his two teachers Nori Zawa (Japan) and Saunders (UK), greats in the field, he refined his understanding of mechanisms.

Art Education

In his pursuit of explaining why things are the way they are, and art without computers, he found joy in teaching. Pupils were fascinated by copying and changing reality with the simplest materials. In the course of his life, he consequently began to teach his acquired techniques. For him, passing on his knowledge is a way of improving himself and enhancing the imagination of others. Each artist creates an individual work of art and in group the artworks can interact. He is currently completing his master’s degree in art education in Prague.