Spitzenstrom im Hinterhof

Weißenstadt, 10.07.2021

Am Samstag den 10.07. füllte sich der Hinterhof des Kulturprojekts und Antiquariats Wilsbergensis am Weißenstädter Marktplatz mit einem interessierten Publikum, das gespannt auf die Buchvorstellung des Krimis „Spitzenstroms“, von Hermann Michael wartete . Die Veröffentlichung des regionalen Kriminalromans, war eine Überraschung für Viele, die dem Braumeister des Michael-Pils, das Verfassen eines Buches nicht unbedingt zugetraut hätten. Herr Michael selbst konnte aber jeglichen Zweifel ausräumen und las vor gespannten Zuhörern Ausschnitte des Buches vor. Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Wilsbergensler und Gastgeber Kerstin Olga Hirschmann und Philipp Charaoui, folgten die Lauschenden den Ermittlungen von Kulmbach über Bayreuth nach Weißenstadt und schmunzelten über bekannte Figuren, Orte und Anekdoten die an diesem warmen Sommerabend, im lauschigen Hinterhof, vom „Braier“ vorgetragen wurden. Hermann Michael nahm auch das ein oder andere Buch zum Signieren mit nach Hause um „in einer ruhigen Minute“ eine Widmung zu verfassen. Anschließend gab es natürlich eine Kostprobe der „schwarzen Madonna“, ein dunkles Bier, das nebst anderer Sorten, die es in der Brauerei zu kaufen gibt, aus Hermanns Bierwerkstatt stammte und Michael speziell für das Antiquariat Wilsbergensis entwickelt hat. Die musikalischen Pausen wurden von Stefan Ganzmüller (Klavier) und Katharina Reinhardt (Gesang) übernommen, die anschließend ein spontane Vorstellung an einem antiken Harmonium zum Besten gaben. Die geladenen Gäste zeigten sich zufrieden und gratulierten Michael zur erfolgreichen ersten Lesung, eine Wiederholung wird bald im Kurzentrum Weißenstadt in anderem Rahmen abgehalten werden. Das Buch ist online erhältlich und im örtlichen Buchhandel verfügbar. In Weißenstadt findet man es bei der Postagentur Elke Sommerer und im Antiquariat Wilsbergensis.

geschrieben von Philipp Charaoui
(Bilder: Charaoui; Reinhardt)